Fortbildung Schicksalslernen für Künstlerische Therapeuten

Nederlands

Nach 10-jähriger Forschungstätigkeit bieten wir mit der „Karmischen Dimension in der künstlerischen Therapie“ eine Erweiterung für die Praxis an.

Aus einem transpersonalen Blickwinkel, bei dem das Individuelle eines jeden Menschen, das er in dieses Leben mitbringt, im Mittelpunkt steht, werden die ihn belastenden und herausfordernden Situationen (Wesenszüge) dahingehend untersucht, in wie weit die Ursachen für dieselben in dieser oder in früheren Inkarnationen zu finden sind. Ziel der Arbeit ist nicht, diese Inkarnationen kennenzulernen, sondern das Lösen von Knoten und das Heilen alter Verletzungen die mit herkömmlichen Therapiemethoden nicht berührt werden können.

Die Methode kann eine gute Hilfe sein bei biografischen Blockaden, bei schwierigen Beziehungsfragen, bei problematischen Verhaltensmustern aber auch bei seelischem Ungleichgewicht oder bei Krankheiten.

Dabei suchen wir das Eingangstor immer im Hier und Jetzt, und arbeiten auch mit unverarbeiteten Ereignissen, für die wir in der Gegenwart keine Erklärung haben und bei denen wir uns immer mal wieder fragen, warum uns das (vielleicht sogar immer wieder) passiert.

 Unsere Methode ist aufgebaut auf 3 Säulen:

  • Die erste Säule ist die phänomenologische Wahrnehmung der Tatsachen,der Wirklichkeit die wir auf uns wirken lassen. Wir leben uns in diese Tatsachen ein und versuchen zur Essenz durchzudringen, die, wenn es um die Wahrnehmung von Menschen geht, karmischen Ursprungs ist

  • Die zweite Säule ist das künstlerisch Tätig sein, mit dem wir versuchen zu unserem Innersten durchzudringen, um dieses dann zum Ausdruck zu bringen. Das in uns veranlagte Karma kann über die Kunst nach außen gesetzt, dort gelesen und damit bewusst gemacht werden. Über das Handeln tauchen wir immer mehr in die Sphäre des Unbewussten ein, um neue Ebenen zu entdecken. Das Ziel dabei ist, die neu entdeckten Ebenen zu entwirren und zu heilen.

  • Die dritte Säule ist der Umgang mit den Prozessen im Sinne von Metamorphose, die im Tun die nötige Energie entfalten um sich selbst zu vollziehen. Diese Energie ist wichtig, um eine Katharsis zu erreichen. Durch eine Katharsis kann alte, blockierte Energie verwandelt werden in neue zukünftig verfügbare Kraft. Prozesse finden immer im Hier und Jetzt statt. Der Umgang mit Ihnen ist eine Kunst.

Methodisch arbeiten wir aus den bildenden und aus den musischen Künsten heraus an unseren eigenen Prozessen, die wir exemplarisch betrachten um später die erlernten Techniken auch im Umgang mit den eigenen Patienten anwenden zu können, und deren karmische Dimension lesen zu lernen. Wir arbeiten mehr aus der freien Kunst heraus und weniger mit direkten therapeutischen Herangehensweisen, da die individuelle Ebene leichter über die freie Kunst erreicht werden kann und wir darüber direkt an die karmische Dimension herankommen.

Auch andere Künste wie Drama, Bewegung, Performance finden immer mehr Eingang in unsere Arbeit, und können so die Prozesse reicher machen.

 Unser Bild vom Karma ist hauptsächlich genährt aus dem Strom der Anthroposophie, aber wir betrachten die Angaben Steiners nicht als Dogmen. Die Dimension des Karmischen muss fortwährend weiter untersucht werden. Dies geschieht, indem die Erfahrungen vieler Menschen erforscht und verglichen, und die eigenen Erfahrungen mit den Ihren bereichert werden. Andere Pioniere in der Karmaarbeit sind: Coenraad van Houten, Heide Oehms, Hans ten Dam, Andy Tomlinson und Roger Woolger.

 Curriculum

Woche 1: Einführung in die karmisch künstlerische Arbeit. Was ist diese Arbeit? Bausteine der Arbeit. Der Prozess.

Kennenlernen verschiedener Techniken

Woche 2: Vertiefen der bildenden Kunst in den ersten 4 Prozessschritten: Erster Kontakt, das Arbeiten mit Widerständen und Doppelgängern, das Kennenlernen karmischer Ursachen, die nicht unbedingt in diesem Leben zu finden sind, das Annehmen - und damit abgespaltene Teile wieder integrieren.

Woche 3: Das Vertiefen der musischen Künste für die ersten 4 Prozessschritte (siehe Wo. 2)

Woche 4: Vertiefen der bildenden Künste für die letzten 3 Prozessschritte: Das Transformieren im Seelischen, das Arbeiten mit Beziehungen, Arbeiten an der Zukunft.

Woche 5: Vertiefen der musischen Künste für die letzten 3 Prozessschritte (siehe Wo. 4)

Woche 6: Individualisierung der Lerninhalte und der Methoden (Optional- nicht im Gesamtpreis enthalten)

Daten:

Wir starten  2018  wenn genügend Anmeldungen eingegangen sind.


Kosten:

1800 € für 5 Module


Veranstaltungsort: Sültemühle 1, 49626 Bippen-Lonnerbecke (D)

Tel: 0049-(0)5901-5309962

Übernachtungsmöglichkeiten

 

Begleiter : Stefanie und Solco Aurig im Bereich der musischen Künste,

May Oostvogels und Jaak Hillen im Bereich bildende Künste

 

Kurssprachen: Deutsch und Niederländisch

 

Teilnehmer: mind. 6 - maximal 12

 

Nähere Informationen: Jaak Hillen, info@karmaart.net , www.karmaart.net  

 

Stefanie Aurig, info@kulturhof-sueltemuehle.de